Rauchmelder-Zombies

jfwangen Aktuelles

Wir gruseln uns gerne. Ihr auch? Gut, denn wir sind auf ein Video gestoßen das euch die Haare zu Berge stehen lässt! Was braucht man für ein super gruseliges Video? Natürlich Zombies. Und eine Axt. Und eine junge Frau die vor Angst schreit.

Doch dann kommt alles anders. Unbemerkt fängt nämlich die Kaffeemaschine der Frau zu brennen an während die Frau im Schlafzimmer Wäsche sortiert. Die Zombies schlagen derweil die Tür ein, laufen auf die Frau zu…und biegen im letzten Moment in die Küche ab um den Brand zu löschen. Mit einem Rauchmelder hätte es gar nicht so weit kommen müssen klären die Zombies danach die Frau auf. Danach helfen die Zombies das Treppenhaus und die Garage sicher zu machen damit diese im Brandfall nicht zur Todesfalle werden.

Was ist also zu beachten?

  • Rauchmelder: Bis zum 31. Dezember 2014 müssen in Baden-Württemberg alle bestehende Wohngebäude mit Rauchmeldern ausgestattet sein. Jeden Monat verunglücken rund 35 Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit stirbt an einer Rauchvergiftung. Zwei Drittel aller Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht. Rauchmelder warnen euch mit einem lauten Piepsen vor Gefahr und ermöglichen es euch frühzeitig die Feuerwehr zu rufen und euch in Sicherheit zu bringen.
  • Hausflure: So schwer es euch und euren Eltern fallen mag – Hausflure müssen frei bleiben! Das heißt ihr dürft keine Schuhschränke, Bänke, Blumen und sonstiges dort hinstellen. Erstens kann das alles anfangen zu brennen und euch den Fluchtweg abschneiden. Zweitens könnt ihr euch bei eurer Flucht verletzten indem ihr z.B. über einen Blumentopf stolpert.
  • Brandschutztüren: Sie sind dazu da um zum Beispiel Treppenhäuser rauchfrei zu halten und euch so lange wie möglich eine gefahrlose Flucht zu ermöglichen. Brandschutztüren können nämlich ziemlich lange sehr hohen Temperaturen standhalten.
  • Garagen: In eurer Garage stehen nicht nur Autos sondern es werden auch Sachen gelagert wie Möbel, Reifen und vieles mehr? Das kann im Brandfall sehr gefährlich werden. Deswegen gilt auch hier das Gleiche wie bei den Hausfluren: Frei halten!